Grüß Gott! - Sie befinden sich auf Rama´s Spielwiese. Ich begrüße alle als Kinder Gottes, und erinnere daran: "DAS LEBEN IST EIN SPIEL,SPIELE ES" (Mutter Theresa und Sai Baba).

sonnenuntergang_ba
"Mandala-Art" ... das wichtigste Mandala für alle Lebewesen auf dieser Erde ist die Sonne. Der Sonnenball als Zentrum steht für: Mitte, Konzentration, Verdichtung, Männlichkeit, und die Sonnenstrahlen, als duale Gegenbewegung für: Ausdehnung, Erweiterung, Transformation, Weiblichkeit. Die gleiche Aussagesymbolik verkörpert ein Kreis. Es geht um die Ausgewogenheit und das harmonische Zusammenspiel dieses dualen Geschehens, welches wir als Leben wahrnehmen und erfahren. Also: Here Comes The Sun (Beatles)




Die Geschichte

Karmische Reise und Heimkehr zur Quelle

Es war wohl im Mittelalter, als der Wandergeselle einen Arbeitsplatz bei einem weithin bekannten Meister fand.
Hier würde er seine Fertigkeiten vertiefen und neue Arbeitstechniken dazulernen.
Die Frau des Meisters besaß Kenntnisse in der Kräuterheilkunde und so war es natürlich, daß auch die Tochter der Familie in dieses Wissen hineinwuchs.
Es kam, wie es kommen mußte: der Wandergeselle verliebte sich in die Tochter der Meisterfamilie 
und die Tochter fand mehr und mehr gefallen an dem aufgeweckten jungen Handwerksburschen.
Es hätte seinen guten Lauf nehmen können,wäre da nicht ein Liebhaber der Tochter gewesen,der alles daran setzte,den Wandergesellen auszustechen.
Als dem Liebhaber klar wurde,daß die Tochter ihr Herz dem Handwerksburschen geschenkt hatte,sah er nur noch eine Chance,sei Ziel zu erreichen: er bezichtigte die Tochter,auf Grund ihrer Heilkräuterkenntnisse,der Hexerei.
Und so kam es,daß die Tochter als Hexe öffentlich auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde.
Dem Wandergesellen brach es das Herz,und ohnmächtig,bis in die tiefste Tiefe seiner Seele verletzt und gedemütigt,mußte er mitansehen,wie seine Geliebte dem Feuertod geopfert wurde.
Nie mehr hat er sich von diesem Schmerz erholt,und viele Jahre fristete er ein erbärmliches Dasein,bis ihn endlich der Tod befreite.
Nach dieser Erfahrung als junger Mann,wollte er nur noch als Frau inkarnieren und in den Lebenskreislauf zurückkehren.
Doch auch diese Inkarnation war von großem Leid gekennzeichnet.
Der Sohn des Großbauern hatte eine Liebschaft mit der jungen Magd.
Als diese von ihm ein Kind gebar,ein Mädchen,wurde die Magd von der Familie des Großbauern verstoßen und sie mußte als Geächtete ihr Leben einrichten.
Als sie ihre einzige Freude,ihren einzigen Halt, ihre Tochter,im zarten Alter von fünf Jahren verlor,durch eine Krankheit,war auch ihr Leben besiegelt, und solange sie dieses noch ertragen mußte,war es überschattet von einer unerträglichen Trauer.

In einer verzweifelten Nacht,fragte ich mich: wieso muß ein Mensch soviele Schmerzen,Leid und Verzletzungen erleben  und ertragen,........als sich der Schleier lichtete und ich mich in Atlantis wiederfand:
Der Hof des Königs war prachtvoll und der Erbprinz wurde in allen Künsten und ritterlichen Geschicklichkeiten,von den besten Lehrern,ausgebildet.
Doch der Hochmut,die Eitelkeit und die Verlockungen grenzenloser Macht über seine Anvertrauten, verhärteten das Herz des Erbprinzen und er unterjochte sein Volk,beutete es aus,ließ es für  sich arbeiten; und verlustigte sich mit jeglichen oberflächlichen Bequemlichkjeite,bis hin zu sexuellen Vergnügungen mit den leibeigenen Frauen seines Volkes und deren Töchtern.

Und da wurden die Zusammenhänge klar und verständlich: das Leid,welches ich als Geliebter und als geächtete junge Frau durchleben mußte,war das Leid,welches ich als Erbprinz vorher anderen Menschen zugefügt hatte.
Ich erntete im Mittelalter die Früchte, die ich zu Zeiten von Atlantis ausgebracht hatte.
Und da verstand ich auch meine innere Panik,die mich in dieser Nacht alle Helfer,Heiler Göttinnen und Götter,Heilige und Engel, habe zu Hilfe rufen lassen.
Die Verlußtangst und der Schmerz der verlorenen Tochter,vibrierten noch immer in meinen Zellen,und wenn immer die Freundin - die plötzlich in meinem Leben auftauchte - irgend einen Gedanken äußerte bezüglich: weggehen,oder auch nur von verreisen sprach,um sich die Welt anzuschauen, bäumte sich in mir ein innerer Schrei auf: nein,du mußt hierbleiben,ich darf dich nicht noch einmal verlieren.
"Was soll denn das" ,fragte ich mich,und innerlich war ich erfüllt von Angst und Panik.
In dieser Nacht bekam ich die Antwort und langsam,langsam beruhigte sich meine aufgewühlte Seele.

Ich selbst habe in dieser Inkarnation keine eigenen Kinder (- was nicht ganz stimmt: als junger Mann,habe ich mit meiner damaligen Freundin ein Kind gezeugt,welches sie/wir abgetrieben hat/haben .Abtreibung war mitte der Siebziger Jahre weit verbreitet,modern,in und emanzipiert.Heute sehe ich das anders),und erst jetzt,durch die Erinnerung an diese karmische Erfahrung,weis ich,wie Eltern gegenüber ihren Kindern fühlen und empfinden.Wie sie mit ihnen scheinbar ewig verbunden sind,egal wie die einzelnen Lebenswege aussehen und ob zwischen ihnen eine gute oder schlechte Beziehung besteht.
Für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar.

Ich wünsche mir so arg,alle diese karmischen Bindungen und Anhaftungen integrieren und energetisch freizugeben,um glücklich und frei das Leben zu genießen und adäquat zu gestalten,einschließlich all seiner Unvollkommenheiten.
Buddha fragt: Wie lange noch wollt ihr in diesem Rad der Wiedergeburt herumstrampeln?
Würde man alle eure Tränen sammeln,die ihr auf dieser Reise bereits vergossen habt,sie füllen einen ganzen Ozean.
Für meine Erfahrung hat Buddha folgende Beobachtung unterschlagen: sammeln wir auch alle Freude,Dankbarkeit,Liebe,Schönheit und Kreativität,dann ergibt das auch einen Ozean voll Energie,wenn nicht gar zwei oder drei Ozeane.
Und die Karmastrampelei können wir im Dualen Spiel auch nicht beenden,da sie Teil des Geschehens ist.Wir können sie integrieren,annehmen und lieben lernen.

Mögen wir das Täter-Opfer Spiel durchschauen und erlösen und zu unsere Quelle,der echten "Selbstliebe" zurückkehren oder hinwachsen,wie Jesus es vorgelebt und beschrieben hat:"
"  Liebe Dein Selbst,verbinde Dich mit Deiner Göttlichkeit,auf daß Du auch Deine Mitmenschen und die Natur um Dich herum als Göttliches Wesen und Gegenwart erkennen kannst."

In diesem Sinne grüße ich Euch und freue mich,gemeinsam mit Euch das Leben zu lieben und zu feiern.

Om Shanti Shanti Shanti

Rama                                                                                                                       

Große Freude

Die Zeit ist reif:

„Endlich befreien wir Jesus vom Kreuz und geben ihm seine Würde zurück“

Seit Jahrtausenden hat dieses grausame Kreuzsymbol die Lebensenergie der Menschen geschwächt, sie abhängig und manipulierbar gemacht.
Auch das disharmonische Kreuz mit dem überlangen Schenkel zur Erde hin entsorgen wir gleich mit, denn es steht für Unausgewogenheit, Unruhe und Streit, bis hin zu Kriegen.
Wer will, kann das Kreuz in ein gleichschenkliges Keltisches Kreuz umbauen.
Dieses hat die Wirkkräfte: Harmonie, Schönheit und die Einheit von Weiblichkeit (Die vier Schenkel, Ausdehnung) und Männlichkeit (Kreuzmittelpunkt, Zentrierung) in allen Lebensformen.
Wir befreien unseren Einflussbereich von diesen negativen Energiefeldern und spüren die Freude und die Kraft, wenn die Lebensernergie wieder frei fließen kann.
Wir gestallten alleine, im Stillen oder mit Gleichgesinnten ein kreatives Ritual.
Wir bitten um Vergebung für unsere bewusste oder unbewusste Mittäterschaft und befreien uns selbst von aller Schuld.
Wir singen, tanzen, beten und meditieren und feiern das Erwachen in unserem Christusbewußtsein.
So lange hat die Christuskraft in unseren Herzen gewartet, bis wir es anrühren, damit es seine bedingungslose Liebe verströmen kann.

Jetzt ist die Zeit
Ich danke Euch
Rama

Das natürlich Zahlensystem

Das natürliche Zahlensystem

Grundlegend ist die Beobachtung,daß Zahlen Energieträger sind,
Energiefelder,Schöpfungswesen,mit eigenen Qualitäten und Kräften:
"Schließe die Augen und verbinde Dich mit der Zahl   2.
Registriere alle Empfindungen,körperlich,seelisch und geistig,die sich einstellen.
So kannst Du Dich in jede Zahl hineinwandeln und mit ein bischen spielerischer Übung 
und Begeisterung,wirst Du die unterschiedlichen Wirkkräfte der Zahlen spüren."

Unser derzeitiges 10er Zahlensystem ist insofern:künstlich,manipulativ -konstruiert,
d.h. unnatürlich,da die Null keine Zahl ist.
Die Null hat null Energie und damit keinen Schöpfungsimpuls.
Die Null ist Stille,Ruhe,Meditation,Gebet.Es ist der Berührungspunkt zweier Energie-felder,dort wo Mann und Frau sich begegnen,sich ihre Egos auflösen,um das Neue ,
das Kind entstehen zu lassen.

Das natürliche Zahlensystem ist das 9er System.

Die Welle,der Lebensfluß:

 Die Zahlenreihe:
-3,-2,-1,1,2,3,4,..8,9,11,12,13,....18,19,21,22,23,.......89,99,111,112,113.....999,1111,1112,...

Wird die energielose Null in ein Zahlensystem eingebaut,führt das zu ständigen
Energiezusammenbrüchen,Blockaden und Behinderungen.
Unsere Wissenschaft,Technik,Medizin,Wirtschaft,alle politischen und religiösen Zusammenschlüsse ,beruhen und arbeiten mit dem künstlichen,unharmonischen 10er Zahlensystem.
Unruhige,chaotische Ergebnisse und Zeiten,wie wir sie gerade durchleben,sind nur
folgerichtig und notwendig (Not-wendend). 

Rechentechnik:
Da die Null keine Zahl ist,müssen die Nullen,die bei einem Rechenvorgang 
durchlaufen werden,dem Ergebnis hinzugefügt , bzw. abgezogen werden.

Addieren:      3+4=7    es wird keine Null durchlaufen.
                       18+37=55+5=61   bis 55 werden bei10,20,30,40,50, insgesamt 5 Nullen
                                                    durchlaufen,die hinzugezählt werden.
  
Subtrahieren:    61-41=19-5=14   5 Nullen bei 60,50,40,30,20,

Multiplizieren:    5x9=45+4=49        12x11=121+12+1=134  
                                                             12 Nullen von 121 und 1 Null von 12 =13 Nullen

Dividieren:       134:11=     134-13=121:11=12

Ich bin mir nicht ganz sicher,ob meine Rechentechnik so stimmt und bin für
den Rat eines kundigen Mathematikers dankbar. 

So machen wir uns auf den Weg,immer zentriert in der Null,der Mitte,
im natürlichen Wellenfluß des Lebens, und sind glücklich.

Naturtaufe

mit Rama Baber

 
Als "Hüter von Mutter Erde",zelebriere ich Naturtaufen,die zusammen mit den Eltern und Kindern,wenn sie schon älter sind,kreiert werden.

Alles Weitere auf Anfrage: Tel.: 06287-95018   e-mail: info@yogazentrum-mandala

Sargbau-Workshop

Sargbau-Workshop

mit Rama Baber

Es begann, als ich bei der Transformation meiner Frau, Lebensgefährtin und Begleiterin Mayota, herausfand, dass ich den Sarg selbst bauen konnte, zusammen mit Albert, ihrem ersten Mann. Dies und viele andere praktische Dinge um das Thema Transformation und Gestaltung eines Abschiedsrituals waren mir bis dahin nicht bekannt und das geht fast allen so, mit denen ich darüber ins Gespräch komme.

Es ist so heilsam, tröstend und wohltuend diese Feier selbst zu kreieren und zu zelebrieren und den Transformationsprozeß als Teil des Ewigen Lebens zu erfahren.
Auch für Kinder oder Enkel ist es so natürlich mitzuhelfen beim Sargbau,  ihn zu schmücken, auszumalen und so seine Liebe und Dankbarkeit auszudrücken, für einen geliebten Angehörigen.




• Beginn um 9.00 Uhr mit dem gemeinsamen Frühstück.
• Materialeinkauf (falls nicht vorher besorgt)
• Sargbau: ca.5 bis 6 Stunden
• Mittagessen,Teepause.........

Kosten: 250,-€ wenn nur eine Person bauen will. (Material, Essen, meine Anleitung). Für jede weitere Person erhöht sich der Preis um 18,-€ (Frühstück, Mittagessen).

Ist eine Werkstatt (Garage) vorhanden, komme ich auch angereist, bei entsprechender Fahrkostenvergütung. Tel.: 06287-95018  e-mail: info@yogazentrum-mandala.info
ältere Einträge anzeigen ...